Ehrenamtliche MitarbeiterInnen kommen aus unterschiedlichen Berufen und Lebenszusammenhängen und stellen ihre Arbeit freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung.

Nur durch ihr Engagement gelingt es der TelefonSeelsorge, Tag und Nacht für Gespräche zur Verfügung zu stehen. Die Erwartung an ehrenamtliche MitarbeiterInnen besteht auch darin, Dienste an Wochenenden, Feiertagen und nachts zu übernehmen.

 

Der Dienst am Telefon wird durch eine einjährige Ausbildung vorbereitet.

Am Anfang stehen ein persönliches Gespräch und eine Informations- und Auswahltagung, bei der es sowohl um Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, Konfliktbereitschaft, Teamfähigkeit als auch um die Klärung der Motivation geht.

Zum Anforderungsprofil der MitarbeiterInnen gehören:

Die Ausbildung geschieht in einer wöchentlich tagenden Gruppe und ist von Beginn an praxisorientiert, daher bedient sie sich folgender Elemente: Kommunikationsübungen, Rollenspiele, Besprechungen von Gesprächsprotokollen, themenzentrierter und unstrukturierter Gruppengespräche.

 

Die Fortbildung als Supervision und Praxisbegleitung findet in vierzehntäglich arbeitenden Gruppen statt. Sie ist für die Mitarbeitenden verpflichtend.

Sie dient dazu: